Hallo,

ich habe mal eine allgemeine Frage zum Autokauf und dachte, dass ich in diesem Forum eventuell eine Einschaetzung bekommen koennte. Es geht darum, dass ich ein Angebot aus dem Europaeischen Ausland vorliegen habe und nicht weiss, ob man dem Ganzen trauen kann.

Ich habe auf Mobile.de nach Autos gesucht und mehrere Anbieter angeschrieben. Bei einem Inserat bekam ich eine Rueckmeldung aus Daenemark (Das Auto ist im verhaeltnis nicht uebertrieben guenstig, aber dennoch ziemlich preiswert.). Der Verkaeufer sei ein aelteres Ehepaar (60+, nur Englisch, kaum Deutsch), die frueher ein Ferienhaus in Deutschland hatten und von hier ein Auto mit nach DK nahmen. Es hat angeblich noch TUEV bis 02/2012 und ist Scheckheftgepflegt (Service Book bekomme ich noch via E-Mail). Im moment warte ich noch auf weitere Bilder und mehr Details.
Mir wurde aber angeboten, dass das Auto von den zweien nach D gebracht wird (Verbringen, so schrieben sie, den Lebensabend mit Reisen.) und ich koennte es in der naechst groesseren Stadt (10 KM von hier) probefahren.

Nun meine Frage:
Wo ist da der Haken? Ich bin normaler Weise ziemlich misstrauisch und erkenne Kauf-/Verkaufs-Scam recht schnell. Jedoch kann ich nicht unbedingt etwas negatives finden. Bin ich einfach nur auf freundliche Leute gestossen, oder ist das auch eine bekannte Masche von Abzockern?

Ich werd mich mit den beiden nun mal weiter via E-Mail und ggf. Telefon unterhalten. Misstrauisch bin ich dennoch.
Was koennte im schlimmsten Fall passieren? Dass das Teil schrottreif ist und mir das erst auffaellft, wenn sie im Flieger sitzen und ich sie nicht erreiche? Welche Betrueger wuerden sich fuer so wenig Geld (kleiner, aelterer Gebrauchtwagen) so einen grossen Aufriss machen?

Gruesse,
Mario