Hallo Camper und Ausbauer,

nachdem / trotzdem ich mich intensiv mit dem Ausbau unseres künftigen Mini-Campers auseinandergesetzt habe, sind noch immer viele Fragen offen …

Unser Auto ist der Nissan Evalia. Wir nutzen ihn noch nur im Alltag, wollen ihn aber zum Camper ausbauen. Geplant sind mehr Wochenendtouren (wir wohnen im Norden, nahe der Küste) als lange Campingplatzaufenthalte. Entsprechend ist die Ausstattung, was technisches Equipment angeht, eher spartanisch.

Bevor ich mit dem Ausbau starte, habe ich noch ein paar grundlegende Fragen. Für Erfahrene sicherlich leicht zu beantworten, für mich wichtig für die nächsten Schritte.


Geplant / Ideen / Gedanken sind folgende:

Aufbaubatterie: Exide AGM EK950 95Ah

Verbraucher:
- Lampe
- Lampe
- Lampe
- USB-Port
- USB-Port (Gelegentliches Laden von Kamera & Handy)
- 12V-Steckdose (Gelegentlich Kühltruhe max. 47W / 5A)
- Standheizung von Planar : Betriebsspannung 12V
Heizleistung: 0,8kW (min), 1,8kW (max)
Leistungsaufnahme: 10W (min), 29W (max)

Die Batterie wird ausschließlich über die Lichtmaschine geladen, kein Solar, kein Landstrom. Das Auto wird ja täglich bewegt.
Ich wollte sie unter der Motorhaube verbauen, bin mir jetzt aber gar nicht mehr sicher, ob das möglich bzw. sinnvoll ist.


Ladegeräte

Allgemeine Fragen

Die Hersteller schreiben, dass der Einbau nahe einer Batterie ( also unter der Motorhaube ) aus Sicherheitsgründen nicht erfolgen sollte.

1. Das Ladegerät wird doch nach der Starter- und vor die Aufbaubatterie gesetzt?
2. Wenn richtig, wäre die Folge, dass die Aufbaubatterie im Motorraum keinen Sinn macht, oder?
3. Das Ladegerät ersetzt immer das Trennrelais ?


Als Ladegerät kommen zwei in Frage:

A) C-TEK MXS 7.0 IP 65 7Ah

B) Waeco (Dometic) PerfectCharge MCA 1215 IP 21 15Ah


4. Frage zu A): Sollte reichen, oder?
5. Frage zu B): Ist das geeignet? überdimensioniert?




Lampen Verkabelung

Geplant sind 3 Lampen, die über je einen Wippschalter (Hama KFZ-Schalter) an- und ausgeschaltet werden können. Es handelt sich um Lampen für den Innenraum und Terrassenbereich.

Ich nehme an: Von der Sicherungsdose / Verteilerdose führt das Kabel zum Schalter (sozusagen durch den Schalter durch) zur Lampe.


6. Muss ich auf dieser Strecke Sicherungen einbauen?



Durchschnitt

Je Lampe rechne ich 4 Meter Leitung. Nachfolgend die Hersteller-Angaben, die ich zur Berechnung des Kabeldurchschnitts brauche. Außerdem berücksichtige ich einen Spannungsabfall von 1% (?)

Lampe 1 & 2: Nennleistungsaufnahme: 2,0 W
Bemessungsleistungsaufnahme: 2,0 W
Betriebsspannung: 12V DC, 50 Hz

Lampe 3: Watt: max. 1x50 W
max. Leistung: 1x50 W
Spannung: 12 V


Mein Ergebnis ist je nach Recher, den ich benutze unterschiedlich. z.B.

für Lampe 1 & 2: 1,5mm oder
für Lampe 3: 10 mm oder

Verstehe es doch nicht ganz, deswegen:


7. Welcher Durschnitt ist ausreichend dimensioniert?


Diese Fragen müsste ich klären, damit ich mit dem Ausbau in die zweite Phase starten kann. Dann heißt es entkernen und dämmen.

Die elektrischen Arbeiten mach ich nicht selber. Einzig die Lampenkabel verlege ich und schließe diese an Schalter und Lampen an, damit dann die Innenverkleidung drauf kann. Danach geht’s in die Werkstatt, die dann Batterie, Ladegerät etc. anschließen und verkabeln.

Für eure Antworten bedanke ich mich schon einmal.
Grüße plinthe